Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Antworten
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 696
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Mitteleuropäischer Wohn- & Freizeitpark
Kontaktdaten:

Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Beitrag von harekrishnaharerama » 13. Feb 2020, 20:44

Ich weiß, Giersch wächst praktisch überall und ist ein wahrer Überlebenskünstler. Man muss ihn also nicht anpflanzen. Ich habe mich dennoch dazu entschieden, ein paar keimende Wurzelstöcke zu kaufen und werde demnächst eine Wildpflanzung vornehmen, damit ist dann die Verwechselungsgefahr noch geringer. Mit Doldenblütlern ist halt nicht zu spaßen. Eine der stärksten Giftpflanzen - der Schierling - entstammt auch dieser Familie.

Ich bin sehr gespannt auf die Wirkung des Krautes. Beim letzten Mal probieren hatte ich eine heftige Reaktion vom Körper gehabt. Wollen mal sehen, wie es beim dauerhaften Verzehr in Salaten wirkt.
Einige neuere Studien ( Prior et al.) konnten jedoch feststellen, dass der Stoff Falcarindiol im Giersch enthalten ist. Dieser Inhaltsstoff hat eine antifungizide Wirkung. Falcarindiol ist ein so genanntes Polyacetylen, dessen medinzische Verwertung aktuell noch diskutiert wird. Das Falcarindiol ist leicht giftig und vorzugsweise an den Wurzeln zu finden. Für den Menschen ist der Genuss von Giersch allerdings kein Problem.
https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Giersch.html

Benutzeravatar
Waldläufer
Beiträge: 5
Registriert: 22. Apr 2022, 01:12

Re: Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Beitrag von Waldläufer » 22. Apr 2022, 17:40

Der Giersch ist eins der von mir meist geschätzten Wildkräuter. Gerade zur jetzigen Jahreszeit, lassen sich die noch strahlend hellgrünen Blätter super als Salat verarbeiten. Die Blätter sind dann noch zart und knackig. Gleichzeitig hilft Giersch bei der Ausleitung von Schadstoffen. Wenn die Blätter ihre dunkle Farbe eingenommen haben, benutze ich diese eher als Würzkraut. Später sind die jungen Blütenknospen ein leckerer Zusatz für Salate.
Wenn man sich an die 3er Regel hält, kann man Giersch meiner Meinung nach kaum verwechseln.

3×3=Giersch

Dreieckiger Stiel
3-geteilter Stiel
Blätter 3-geteilt
AMAN1TA
Beiträge: 54
Registriert: 28. Jan 2022, 21:25

Re: Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Beitrag von AMAN1TA » 22. Apr 2022, 21:42

Giersch mit seinem wunderschönen Blättermeer🌿🌿🌿. Nun fängt er an in meinem Blumenbeet zu wachsen. Meine Mutter meinte jedoch, dass ich ihn entfernen sollte, da er mit seinem Wurzel- und Blätterwerkt alles einnimmt und keine anderen Pflanzen durchlässt. Stimmt das?
Friesisch🍃herb🍃
denderaama
Beiträge: 172
Registriert: 24. Aug 2019, 23:20

Re: Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Beitrag von denderaama » 23. Apr 2022, 09:27

Ja das stimmt glaube ich
Wenn ich mir bedenke wie viele Beete ich durch giersch aus Koffern musste.
das Zeug kann man wirklich eigentlich Unkraut nennen bleibt ein kleiner Teil von der Wurzeln der Erde kommt das Zeug immer wieder !!!!
der sich zum Tier macht end geht das leid ein Mensch zu sein
Benutzeravatar
Waldläufer
Beiträge: 5
Registriert: 22. Apr 2022, 01:12

Re: Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Beitrag von Waldläufer » 23. Apr 2022, 12:07

AMAN1TA hat geschrieben:
22. Apr 2022, 21:42
Giersch mit seinem wunderschönen Blättermeer🌿🌿🌿. Nun fängt er an in meinem Blumenbeet zu wachsen. Meine Mutter meinte jedoch, dass ich ihn entfernen sollte, da er mit seinem Wurzel- und Blätterwerkt alles einnimmt und keine anderen Pflanzen durchlässt. Stimmt das?
Das mit dem Entfernen von Giersch ist so eine Sache. Diejenigen, die ihn nicht im Garten haben möchten und versuchen die Wurzeln auszugraben, die verteilen überall die kleinen Wurzelstückchen, wonach er sich erst recht ausbreitet. Diejenigen, die sich über den Giersch freuen, weil sie seine Blätter essen, haben meist nicht lange Giersch im Garten, da die Pflanzen sich nach einiger Zeit Dauerbeerntung zurückziehen.
Bei mir verbreitet er sich kurzzeitig im Frühjar, ich mache einige Salate und Pesto und dann zieht er sich wieder für ein Jahr zurück. Ich arbeite aber auch komplett pfluglos und ohne Umgraben, wodurch die hohe Biodiversität den Giersch sowieso einigermaßen im Zaum hält.
Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 208
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: Giersch - ein altes, robustes Heilkraut und Salat

Beitrag von Putrema » 23. Apr 2022, 22:21

Vorgestern habe ich ein paar erstaunlich vitale Löwenzahnpflanzen gefunden - ich musste ersteinmal etwas in die Höhe klettern, wo die beiden Pflanzen inmitten eines umgefallenen Baums wuchsen. Es passiert nicht oft, dass der Löwenzahn mich einlädt, von ihm zu sammeln. Da ich erst zuhause war, als es dunkel wurde, verwarf ich meinen Plan, seit Wochen mal wieder Nudeln zu kochen und stattdessen einfach einen Salat zu essen und den Tag somit ausklingen zu lassen. Besinnlich besinnlich. Giersch ist auf jeden Fall fremder für mich.
Antworten