Kath - vom Samen zur Pflanze

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Benutzeravatar
Centauri
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2015, 10:38

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Centauri » 26. Dez 2015, 17:13

Moin :m037:

Hier noch die beiden bisher nicht gezeigten Exemplare. Sind ursprünglich im selben Aussaattopf gekeimt, wurden aber gestern in Einzeltöpfe gepflanzt damit die Wurzeln nicht so durcheinander wachsen. Vielleicht holt ja die Kleinste jetzt mal auf, bisher hinkt sie ganz schön hinterher! :smiley33.gif:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nature cannot be illegal!
Benutzeravatar
Mr. Nice
Beiträge: 255
Registriert: 12. Dez 2015, 23:24
Wohnort: Niederlande

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Mr. Nice » 26. Dez 2015, 18:35

Ist die Erde jetzt auch eine Mischung aus Bims und Aussaaterde ?
Ich muss SWIMs demnächst auch Umtopfen, SWIM hat 6 ''kleine'' Clone in einem Topf mit lehmiger Erde und viel groben Kies für die Drainage.
Bin mir nicht so sicher in welche Erde die sollen...
Wissenschaft ohne Gewissen kann nur im Ruin der Seele enden.
François Rabelais
Benutzeravatar
Centauri
Beiträge: 122
Registriert: 26. Nov 2015, 10:38

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Centauri » 26. Dez 2015, 19:29

Hallo Mr. Nice,
zeig doch mal Deine bitte!

Meine Erde ist Aussaaterde, die von Haus aus etwas Perlit enthält, gemischt mit Bimskies und Zeolith :beer:
nature cannot be illegal!
Benutzeravatar
Mr. Nice
Beiträge: 255
Registriert: 12. Dez 2015, 23:24
Wohnort: Niederlande

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Mr. Nice » 26. Dez 2015, 20:52

Bild

Zu SWIMs Verteidigung muss ich sagen das SWIM zufällig 6 Stecklinge, auf einen Sonntag, bekommen hat und das nehmen musste was gerade zur Hand war.
Gartenerde und Kies... Dann hatte SWIM massive Probleme mit Spinnenmilben die er jetzt aber erledigt hat :7g35sujz.gif:
Daher sind es keine Bilderbuchpflanzen ABER sie leben und sind jetzt gesund, bis auf das sie etwas Spargeln...
Wissenschaft ohne Gewissen kann nur im Ruin der Seele enden.
François Rabelais
Benutzeravatar
Pluteus
Beiträge: 66
Registriert: 22. Nov 2015, 16:41

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Pluteus » 26. Dez 2015, 21:08

Seit letzten Donnerstag bin ich auch stolzer Besitzer einer schönen Kath-Pflanze (nochmals vielen Dank an den Spender).

Bild

Sie wächst nun in einem Mix aus Composana Blumenerde, Seramis und ein wenig Sand und steht am Südfenster im recht warmen Wohnzimmer.

Liebe Grüße,

Pluteus
Benutzeravatar
Mr. Nice
Beiträge: 255
Registriert: 12. Dez 2015, 23:24
Wohnort: Niederlande

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Mr. Nice » 26. Dez 2015, 21:14

@ Pluteus
Ist da ein bisschen Catha edulis f. narrow-leaf Genetik mit dabei ?
Wissenschaft ohne Gewissen kann nur im Ruin der Seele enden.
François Rabelais
Benutzeravatar
Pluteus
Beiträge: 66
Registriert: 22. Nov 2015, 16:41

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Pluteus » 26. Dez 2015, 21:21

Um welche Genetik es sich handelt weis ich leider nicht, werde aber noch nachfragen ob diese bekannt ist.
Benutzeravatar
Dexter
Beiträge: 337
Registriert: 26. Mai 2014, 19:47

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Dexter » 26. Dez 2015, 21:42

Mr. Nice hat geschrieben:Bild

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen das ich zufällig 6 Stecklinge, auf einen Sonntag, bekommen habe und das nehmen musste was ich zur Hand hatte.
Gartenerde und Kies... Dann hatte ich massive Probleme mit Spinnenmilben die ich jetzt aber erledigt habe :7g35sujz.gif:
Daher sind es keine Bilderbuchpflanzen ABER sie leben und sind jetzt gesund, bis auf das ich glaube das sie etwas Spargeln...
So wie das aussieht hast du hier im Forum wohl die meisten Kathpflanzen. :smiley32: Bravo :drools:
Mein Wunsch für das kommende Jahr ist eine zu ergattern. Was meint ihr ob es sich lohnt Samen zu kaufen um sich die Pflanzen selber zu ziehen?
Benutzeravatar
Mr. Nice
Beiträge: 255
Registriert: 12. Dez 2015, 23:24
Wohnort: Niederlande

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Mr. Nice » 26. Dez 2015, 22:17

auch wenn das jetzt off-Topic ist,
bei Samen hast du den Vorteil der Vielfalt. Bei Stecklingen das es ''einfacher'' ist.
Wissenschaft ohne Gewissen kann nur im Ruin der Seele enden.
François Rabelais
Benutzeravatar
Pusemuckel
Beiträge: 3674
Registriert: 15. Nov 2013, 18:55
Wohnort: hinter den sieben Bergen, dritte Ampel links, unterste Schublade ganz hinten

Re: Kath - vom Samen zur Pflanze

Beitrag von Pusemuckel » 26. Dez 2015, 22:55

Dexter hat geschrieben:So wie das aussieht hast du hier im Forum wohl die meisten Kathpflanzen. .....
Ich glaube den größten Kath-Strain-Anbauer kennst du selber auch persönlich!! :angel:
~~~~~Back to reality - don't turn back~~~~~
Matthäus 5:3 :wub:

Unwanted person
Antworten