Ephedra als Heilpflanze

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5454
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von chronic » 10. Jun 2015, 00:07

Puse herzlichen Glückwunsch. Magst du uns was zu der Art, bzw. den Arten die du angezogen hast erzählen?
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
Pusemuckel
Beiträge: 3674
Registriert: 15. Nov 2013, 18:55
Wohnort: hinter den sieben Bergen, dritte Ampel links, unterste Schublade ganz hinten

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von Pusemuckel » 10. Jun 2015, 06:20

ups, das hab ich ja vollkommen vergessen zu erwähnen....

Also in der Mitte sieht man bei genauerem hingucken ne rote Markierung, links davon wächst nevadensis und rechts davon viridis!
~~~~~Back to reality - don't turn back~~~~~
Matthäus 5:3 :wub:

Unwanted person
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2555
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von kleinerkiffer84 » 10. Jun 2015, 20:07

Wunderbare Pflanze! :wub:

Beir mir hatte Epherda (Ephera sinica) immer eine sehr niedrigen Keimrate.
Loht es sich, zu dieser Jahreszeit noch Ephedra nevadensis zu säen?
Denn davon hätte ich auch noch ein paar Samen hier.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Pusemuckel
Beiträge: 3674
Registriert: 15. Nov 2013, 18:55
Wohnort: hinter den sieben Bergen, dritte Ampel links, unterste Schublade ganz hinten

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von Pusemuckel » 10. Jun 2015, 21:17

kleinerkiffer84 hat geschrieben:Beir mir hatte Epherda (Ephera sinica) immer eine sehr niedrigen Keimrate.
Loht es sich, zu dieser Jahreszeit noch Ephedra nevadensis zu säen?
Denn davon hätte ich auch noch ein paar Samen hier.
Wenn du eh eine niedrige Keimrate hattest, dann raus mit den Samen!!

Ich vertrau dir, das du die Pflänzchen jahreszeitlich unabhängig durchbringen könntest...... :wub:
~~~~~Back to reality - don't turn back~~~~~
Matthäus 5:3 :wub:

Unwanted person
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5454
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von chronic » 10. Jun 2015, 21:25

Wenn die Keimrate niedrig ist handelt es sich um altes oder schlecht gelagertes Saatgut.
Hab grade auch erst wieder einige Ephedra Samen in die Erde gedrückt.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2555
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von kleinerkiffer84 » 12. Jun 2015, 21:29

Perfekt, dann werde ich diese Samen auch noch säen. :)
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Pusemuckel
Beiträge: 3674
Registriert: 15. Nov 2013, 18:55
Wohnort: hinter den sieben Bergen, dritte Ampel links, unterste Schublade ganz hinten

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von Pusemuckel » 15. Jun 2015, 02:28

chronic hat geschrieben:Hab grade auch erst wieder einige Ephedra Samen in die Erde gedrückt.
....jaaa, die Quadratmeter von neulich haben einem schon Appetit gemacht.... gelle!! :w00t: :wub:
~~~~~Back to reality - don't turn back~~~~~
Matthäus 5:3 :wub:

Unwanted person
Benutzeravatar
Pusemuckel
Beiträge: 3674
Registriert: 15. Nov 2013, 18:55
Wohnort: hinter den sieben Bergen, dritte Ampel links, unterste Schublade ganz hinten

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von Pusemuckel » 22. Jul 2015, 18:08

Ich bin fasziniert!! Meine noch nicht mal ein halbes Jahr alte E. nevadensis bilden schon Seitentriebe aus!! :smiley32: :96: :smiley34:
IMG_0182.JPG
Leicht schwer zu erkennen, aber die Triebe mit dem "frischen Grün" sind die Seitentriebe!!

.....abgesehen davon hab ich mir bei R. das gesamte Samensortiment bestellt.... :whistle:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
~~~~~Back to reality - don't turn back~~~~~
Matthäus 5:3 :wub:

Unwanted person
Benutzeravatar
Pusemuckel
Beiträge: 3674
Registriert: 15. Nov 2013, 18:55
Wohnort: hinter den sieben Bergen, dritte Ampel links, unterste Schublade ganz hinten

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von Pusemuckel » 8. Okt 2015, 19:45

Solltet ihr mal Ephedra-Saatgut aussähen und der Meinung sein das sie nicht keimen... HABT GEDULT!! Ich hab vor ca. 6 Monaten eine Aussaat getätigt, und nach ca. 2 Monaten ohne Keimung die Erde für andere Umptopfungsaktionen benutzt.... jetzt hab ich den 2. Ephedra-Keimling in nem "fremden" Topf!! :smiley32: :bye: Scheint so, als wenn Ephedra manchmal wirklich deutlich länger braucht!!
~~~~~Back to reality - don't turn back~~~~~
Matthäus 5:3 :wub:

Unwanted person
Benutzeravatar
Mr. Nice
Beiträge: 255
Registriert: 12. Dez 2015, 23:24
Wohnort: Niederlande

Re: Ephedra als Heilpflanze

Beitrag von Mr. Nice » 15. Feb 2016, 18:54

Hi zusammen,
da ich ein kleines Ephedra Projekt starten möchte, würde ich von den Experten unter euch gerne wissen ob mein Vorhaben so sinnvoll ist oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt.
Ich nutze mal diese Unterhaltung dazu da ich denke es passt hier gut rein.

In den vergangenen Jahren hatte ich Ephedra Nevadensis, Ephedra Distachya und Ephedra Sinica in kleinen Blumenkästen gezogen. Da ich die Pflanzen so groß und so alt werden lassen möchte wie es nur geht, ohne sie dauernd umtopfen zu müssen, sollen sie gleich in große Kübel, so eine Art mini ''Steingarten''.

Meine Jungen Pflänzchen ca. 10 cm hoch sollen in Kübel mit den Maßen: 50x30x30 (LxBxH)

Unten soll eine Schicht von ca. 5 cm Blähton rein, darüber 1 cm grober Kies (für die Drainage) und dann 20 cm Anzuchterde/Kies/Perlite Mix und als Deckschicht vereinzelnd Steine für die Optik und zur Wärmespeicherung.
Die jungen Pflänzchen sollen im Abstand von 15 cm voneinander gepflanzt werden.

Haben die Pflanzen alles was sie brauchen so das ich die nächsten 20 Jahre nur gießen und düngen muss ? Ist die tiefe von 30 cm ausreichend ?
Wissenschaft ohne Gewissen kann nur im Ruin der Seele enden.
François Rabelais
Antworten