Paul Stamets "blue juice"

Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 168
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von Dick Moby » 1. Mai 2020, 18:11

Wie auf diesem Bild zu sehen hat SWIM einen schönen dunkelblauen Saft hergestellt, der aber so ziemlich nur sehr ekliges Wasser war, vielleicht den Effekt von einer Tasse Kaffee, wenn man ein paar Tage keinen mehr getrunken hatte.

Es werden definitiv beide zersetzt, wie viel länger psilocybin stabil ist weiß ich nicht, aber zwei Tage im Kühlschrank haben hier schon fast alles zerstört
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
Waaagh
Beiträge: 330
Registriert: 17. Feb 2014, 22:58

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von Waaagh » 1. Mai 2020, 22:26

Ihr müsst euch Psilocybin wie ne Handgranate vorstellen und die Phosphorylierung ist der Stift.
Der Pilz versucht alles um den Stift wieder reinzustecken, ansonsten polymerisiert das nämlich weg (zu den blauem Farbstoff).
Der ist relativ unlöslich und deswegen das Psilocin natürlich auch nicht mehr "wirksam"

Wird nichts zersetzt sondern es bilden sich quasi lange Ketten von verknüpften Psilocin Molekülen
Benutzeravatar
tsorp
Beiträge: 345
Registriert: 17. Sep 2019, 06:32

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von tsorp » 2. Mai 2020, 15:08

ah okay, also is dann "unspaltbar" verbaut..
aber wenn man denn einfach blaue eiswürfel für burningman haben will ohne auf ungesunde lebensmittelfarbe zurückgreifen zu wollen, sollte es ja ok sein :D
meinste die ordnungshüter würden bei einem test des blauen wassers irgendwas nicht erlaubtes finden?
falls ja bestimmt in einem seeeehr geringen bereich..
intressant wäre dann ja wieder ein phosphorylierungsantidot :D
Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 168
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von Dick Moby » 3. Mai 2020, 22:19

Waaagh hat geschrieben:
1. Mai 2020, 22:26
Wird nichts zersetzt sondern es bilden sich quasi lange Ketten von verknüpften Psilocin Molekülen
The study found that PsiP (a phosphatase) and PsiL (a laccase) degrade psilocybin
slightly confused.

Aus eurem Schreiben glaube ich zu lesen, dass die actives erst durch die zwei Enzyme zersetzt werden und anschließend oxidieren und durch die Oxidation dann die blaue Farbe entsteht.

Bitte erleuchte mich wenn ich auf dem Holzweg bin.

Wie ich das jetzt verstanden habe, würde ein Antioxidants die Zersetzung der actives nicht unterbinden, da die Oxidation nach der "Zersetzung" erst passiert.

Bringt Beispielsweise Vitamin C etwas um die Wasserlösung zu stabilisieren?
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
Benutzeravatar
nrok
Beiträge: 445
Registriert: 16. Jul 2015, 16:58

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von nrok » 2. Sep 2020, 14:45

Guter Artikel
https://www.laborpraxis.vogel.de/warum- ... -a-900450/

Schutz vor Fressfeinden
Was aber bringt nun die Blaufärbung durch die Psilocin-Polymere dem Pilz? Der blaue Farbstoff scheint zur Abwehr von Fressfeinden zu dienen. Im Verdauungstrakt von Insekten könnte er reaktive Sauerstoffverbindungen erzeugen, die Darmverletzungen verursachen, vermuten die Wissenschaftler. Hoffmann und sein Team glauben daher, dass das halluzinogene Psilocybin in erster Linie eine Zutat für das blaue Verteidigungs-Polymer ist – und die „magische“ Wirkung auf den Menschen nur ein zufälliger Nebeneffekt.



Paul weiß schon was er macht :rolleyes:
Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 348
Registriert: 29. Sep 2016, 19:24

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von Gremlin » 2. Sep 2020, 22:31

Du meinst de Paul Stamets? Was hat der Paul damit zu dun?
Bild

Unsere Feinde können alle Blumen abschneiden, aber nie den Frühling abschaffen. Pablo Neruda
Benutzeravatar
nrok
Beiträge: 445
Registriert: 16. Jul 2015, 16:58

Re: Paul Stamets "blue juice"

Beitrag von nrok » 2. Sep 2020, 23:11

Weil er in einem Video daß er diese Extraktion erfunden hat . Er kostumiert es gerne auf dem burning Mann.
Antworten