4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Antworten
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2104
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von kleinerkiffer84 » 1. Nov 2018, 11:59

Da heute ein Feiertag ist, konnte man gestern noch trippen :good:
_______________________________________________________________

Ich komme gerade von meiner ersten Erfahrung mit dem hochinteressanten Tryptamin 4-HO-MET zurück.
4-HO-MET steht für 4-Hydroxy-Methyl-Ethyl-Tryptamin. Auf diesen Test habe ich mich ganz besonders gefreut, da es sich hierbei um ein Tryptamin handelt, welches an 4. Stelle substituiert ist, was eine Rarität ist.
Dieses Tryptamin hat absolut Potential und muss demnächst in einer höheren Dosis untersucht werden. Ich hätte eine höhere Initialdosis nehmen sollen um voll in diesen Raum einzutauchen,
denn das ist echt vielversprechend. Für ein erstes Kennenlernen dieser Substanz erlebte ich aber bereits eine ziemlich eindrucksvolle Vorstellung.
Ich wog mir 10mg 4-HO-MET ab und gab es in eine Kapsel. Bereits ca. 15 Minuten nachdem ich die Kapsel geschluckt hatte, baute sich nach und nach eine Wirkung auf. Die Wahrnehmung und
die gesamte Stimmungslage begann immer introspektiver zu werden, ähnlich wie Pilze. Es stellte sich dieses typische Tryptamin-Körpergefühl ein und nach und nach hatte ich vor meinem geistigen inneren Auge
eine Vision von einer Art Kugel, die sich drehte und an deren Innenwände verschiedene Sequenzen aus meinem Leben zu sehen waren. Ich selber war hier in verschiedenen Abschnitten meines Lebens zu sehen
und es ging vorwiegend um negative Dinge. Diese negativen Dinge wurden aber von mir in diesem erhöhten Bewusstseinszustand angenommen, akzeptiert und integriert in einen Fluss des höheren Ganzen,
den ich plötzlich wahrnehmen konnte und ihm diesen Namen gab. Wie bei vielen anderen psychedelischen Erfahrungen war nämlich plötzlich alles Eins! Ich selber, mein gesamtes Leben, mein Ich
mit all seinen Ausprägungen und Aspekten war Teil eines Flusses, der zäh an den Wänden dieser Kugel entlangmorphte. Dabei wurde mir klar, dass mein Leben, meine Realität nur eine von vielen weiteren
möglichen Manifestationen ist und das alles in meinem Leben von mir selber erschaffen wurde. Viele Sequenzen meines Lebens zogen wie in Zeitraffer an mir vorbei, ich bewertete sie nicht, denn
Konzepte von Bewertung und Interpretation und damit assoziierte Emotionen, wie man sie aus dem normalen Alltag kennt, waren mir in diesem Zustand gänzlich fremd.
Diese völlige Bewertungslosigkeit rührte auch daher, dass mir in dem Moment klar wurde, dass zunächst einmal nichts aus dem großen Ganzen, positiv oder negativ ist. In der Ursuppe,
in der Schwingungsfrequenz, in der sich das Etwas befindet, aus dem alles Sein sich manifestiert, ist zunächst alles völlig neutral. Erst ich selber, quasi als Schöpfer meiner Realität mache aus diesem
Etwas konkrete Manifestationen und belege sie mit Bewertungen, wie positiv oder negativ. Im Urzustand war aber alles gleich. Ähnlich wie bei N,N-DMT wurde mir hier bei 4-HO-MET auch vollkommen klar,
dass alles Sein aus dem gleichen Etwas besteht und das es von der Schwingungsfrequenz von diesem Etwas abhängt, in welcher Form es sich manifestiert. Alles kann alles sein!
An dieser Stelle wurde mir auch meine Schöpferrolle in der Realität nochmal richtig klar. Ich selber bin es, der die Realität erschafft und sie bewertet.
Jede negative Sequenz in meinem Leben war nur eine fehlgeleitete Selbstmanifestation, in seinem ursprünglichen Zustand in der göttlichen Einheit ist alles neutral und unbefleckt.

Meine Wahrnehmung wurde immer introspektiver und irgendwann machte es im Herz-Chakra ein absolut wohltuhendes *knack*.
Dieses Knacken fühlte sich an, als ob eine Blockade gelöst wurde, die dort schon lange bestand. Im nächsten Moment begann aus meinem Zentrum heraus ein weisses, gleissendes absolut göttliches
Licht zu erstrahlen, dass pure Lebensenergie ausstrahlte. Das war sehr ähnlich wie die 5-MeO-Energie jedoch war sie gepaart mit deutlicher Empathie, sehr ähnlich wie MDMA oder GBL.
Dieses Licht wurde immer strahlender und bewegte sich von mir raus nach vorne vor mein Blickfeld. In diesem Licht öffnete sich eine Art Himmelstor, besser kann man es nicht in Worte fassen.

Bild

Bild

Aus diesem Himmelstor heraus sprudelten Wolken aus einer Art Bergkristalle und Perlen die in allen Regenbogenfarben strahlten, als sich dieses göttliche Licht in ihnen brach.
Um dieses funkelnde Bergkristallgebilde herum bildete sich eine Aura aus Regenbogenfarben. Diese Regenbogenfarben waren sowas von farbig, dass kann man sich nicht vorstellen, diese Farben
waren körperlich spürbar und absolut angenehm. Diese Farben wurden immer intensiver, immer überlagernder und nun war die zu Beginn des Trips angesprochene Kugel plötzlich nicht mehr mit meinem
aktuellen Leben befüllt, sondern sie war nur noch erfüllt von einem absolut blendend weissen Licht. Vor diesem blendend weissen Licht als Hintergrund begannen sich nun die unglaublichsten Muster
zu formieren. Es war eine Blume zu sehen, deren Blütenblätter farbige Dreiecke waren und die sich drehte. Um diese Blume herum wirbelten die kitschigsten Regenbogenfarben und auf diesen Farben
formierten sich wieder Muster bis sich das gesamte Gebilde in einer Art psychedelisches Riesenrad verwandelte das sich vor mir drehte.

Bild

Bild

Die gesamte Szene war in dieses weisse göttliche Licht getaucht, dass aus meinem Inneren erstrahlte und zu einem absolut heiteren und energetisierenden Glücksgefühl führte.
Dieser Zustand erinnerte mich plötzlich daran, warum ich überhaupt auf die Welt gekommen bin. Nämlich um einfach nur zu leben. Der Sinn des Lebens ist leben. Es ist so trivial,
aber im Laufe des Lebens vergisst man es. Ich fühlte mich in diesem Moment so präsent im Hier und Jetzt, so sprudelnd vor Lebensenergie, so am Leben, so gesund, so in Harmonie mit mir selber
und der Existenz, dass war unglaublich. 4-HO-MET ist nach 5-MeO-DMT das bislang stärkste energetisierende Tryptamin das ich kenne.
4-HO-MET verbindet einem wieder mit dem Urzustand, den man bei der Inkarnation hatte und den man im Laufe des Lebens vergessen hat. Man kommt aus diesem Licht, aus diesem göttlichen Urlicht.
Im Grunde zeigen einem diese Vision alle Tryptamine, aber jeweils aus einem etwas anderen Kontext und Blickwinkel. Man kehrt nach dem Tod wieder in dieses Licht zurück und dieses Licht,
dieser Zustand, des ins Licht gehen, ist auch das einzige was im Leben überhaupt erstrebenswert ist. Das ist es, wofür es sich zu Leben lohnt, wieder in dieses absolut reine Licht eintauchen, irgendwann.
Tryptamine können das normale Alltagsleben kurz unterbrechen und einem wieder daran erinnern, wie simpel die Existenz eigentlich ist. Man kommt aus dem Licht, man geht wieder in dieses Licht
und der Sinn des Lebens ist einfach nur Leben, nicht mehr und nicht weniger. Es ist so trivial! Alles andere im Leben kann man im Grunde über den Haufen werfen, materiellen Kram sowieso, dass wusste
ich schon vor Psychedelika, aber auch das meiste andere. Im Grunde sollte man wirklich am Montag in der Arbeit kündigen, auf alles scheissen und ins Licht gehen, das ist DER Zustand den es anzustreben
gilt, dass hat mir 4-HO-MET ganz besonders deutlich gezeigt. Nur weis ich, dass sich, nachdem die euphorische Nachwirkung von diesem Trip verblasst sein wird, sich dennoch die sogenannte Realität,
der Alltag, wieder als die vermeintliche einzige und beständige Wirklichkeit aufdrängen wird und ich diese wohl oder übel akzeptieren muss/werde. Jedoch weis ich nun nochmal mit aller Klarheit im Hinterkopf,
dass das wirklich nur eine Illusion ist. Der Alltag ist weiträumig betrachtet sowas von hinfällig und egal, der ist im kosmischen Sinne betrachtet nicht wirklich ernst zu nehmen.

Ich war völlig hin und weg von dieser Wirkung, sodass ich einige Male immer wieder zu mir selber sagen musste: "DAS ist 4-HO-MET!!!! Wie wunderbar ist das denn bitte!!??"
Und warum zum Teufel ist man kriminell wenn man DIESE Erfahrung macht?????
Ich sagte: "Wenns irgendwie geht, dann will ich jetzt sterben und in diesem Licht bleiben, ich will gar nicht mehr in den Alltag zurück!!! Kann ich nicht einfach gleich hier bleiben??"

Bild

Dieses Gefühl war einfach herrlich. Sehr ähnlich wie 5-MeO-DMT aber mit den buntesten Optiken. Es war wie ein anderer User es einmal treffend formulierte, das bunteste Bunt auf noch bunterem Hintergrund.
Als ich zwischendurch die Augen öffnete, waren meine Arme übersäät mit aztekischen Mustern die mich sehr an Ayahuasca erinnerten. Auch die Umgebung war subtil von diesen Mustern erfüllt
und um alle Gegenstände herum war eine Aura aus bunten Regenbogenfarben. Die gesamte Umgebung strahlte in dieser hochschwingenden schon fast debil-heiteren Energie und als ich die Augen schloss
sprudelten aus diesem Himmelstor das aus meinem Herz-Chakra hervorgetreten war, wieder Bergkristalle, Regenbogenfarben, Perlen die in allen Lichtspektren leuchteten und weisse hochschwingende Dreiecke.
Das ganze auf strahlend weissem göttlichem Hintergrund. "Das ist 4-HO-MET!!" sagte ich, "wie phantastisch ist das denn bitte!!??"

Bild

Die Energie im Chakrensystem war nun so stark angeregt, so intensiv spürte ich sie zuletzt bei meiner ersten Erfahrung mit 5-MeO-DMT. Es war wie ein Ganzkörper-Orgasmus aus positiver Energie,
der jegliche Negativität wegräumt. Es fühlte sich in Summe an wie eine Mischung aus DMT, 5-MeO-DMT und MDMA aber mit einer ganz eigenen Optik. 4-HO-MET ist nach N,N-DMT das stärkste visuelle
Tryptamin das ich bislang kenne. Dieses Gefühl war einfach phantastisch, ich fühlte mich "so present, so very much alive!!", wie es in einem YouTube Video mal jemand treffend im Zusammenhang mit 5-MeO-DMT beschrieben hatte.

Dann, etwa 1 Stunde nach Einsetzen der Wirkung merkte ich aber bereits, wie es rapide abflacht und diese bunten Visuals mehr und mehr verblassen, weshalb dieser Bericht auch relativ kurz ist.
Die Dosis war etwas zu niedrig, denn im Internet wird oft eine Wirkungsdauer von bis zu 9 Stunden mit davon bis zu 6 Stunden(!) Peak angegeben.
Leider ist dieses Säckchen mit der Kostprobe fast leer, ich muss nochmal alles zusammenkratzen und an einem ganz besonderen Moment gut überlegt, mit voller Dosis in diesen Raum eintauchen.
Ich brauche unbedingt einen Lebensvorrat 4-HO-MET, dieses Tryptamin schafft es wohl unter meine Top 3 der Lieblingstryptamine.
Trotz der recht kurzen Wirkung war das erste Kennenlernen mit dieser Substanz absolut phantastisch und ich habe einen Vorgeschmack bekommen, in welchen Sphären einem das katapultieren kann,
wenn man richtig hoch dosiert, von 20mg aufwärts. Ich hatte oft das Gefühl, eine Vorahnung zu haben, in welche Sphären diese Reise gehen könnte, aber ich kam dann nicht tief genug hinein,
sodass sich vieles auch nur vor dem geistigen inneren Auge abspielte. Dennoch war das eine äusserst gelungene Vorstellung für die ich sehr dankbar bin. 4-HO-MET ist unter den RC-Tryptaminen
das beste, dass ich bisher getestet habe. Das ist ein echtes Gottesmolekül. Es erinnert einem daran warum man auf diese Welt gekommen ist und wie man war, als man sich hier inkarniert hat,
nämlich als pures Leben, strahlend weiß, gleißend, gesund und unbefleckt.
Im Grunde ist es auch eine grundsätzliche Information, so wie DMT, aber eben wieder aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Insbesondere hatte ich bei 4-HO-MET den Eindruck, dass es nicht so sehr
um den Schöpfungsprozess ansich ging, sondern die Kerninformation der Erfahrung setzte zu dem Zeitpunkt ein, an dem ich auf diese Welt gekommen war. Die Erfahrung erinnerte mich für einen kurzen Moment,
was der Grund war, warum ich hier lebe, was ich hier ursprünglich überhaupt wollte, nämlich um zu leben. Das ist so trivial aber auch so erstaunlich und gewissermaßen ernüchternd zugleich, weil diese Antwort eine so simple war.
Der Sinn des Lebens ist leben, wobei man im irdischen Dasein darauf hinarbeiten sollte, seine Schwingungsfrequenz zu erhöhen um genug Energie zum "flashen" zu haben, wenn man nach dem Tod wieder
ins Licht eintaucht. So oder so ähnlich, habe ich diese Kernbotschaft empfunden und sie auf primitive menschliche Worte runtergebrochen. Was mir in diesem Moment jedoch in einer ernüchternden Weise auch
nochmal vollkommen klar wurde war, dass das Leben im System hier, an diesem Ziel völlig vorbeischiesst. Das ist nämlich kein Leben sondern nur ein Existieren, ausserdem ist schade darum, wenn man
die Lebensenergie für das System verpufft, man sollte sie in etwas anderes investieren. Das war eine gnadenlos ehrliche Feststellung und Reflektion wie man sie eben von Psychedelika kennt.
Gleichzeitig war mir aber auch klar, dass die sogenannte Realität keine weitläufige Bedeutung haben wird.

Ich stand auf und ging etwas in der Umgebung herum, dabei hatte ich noch immer ein stark energiegeladenes Körpergefühl, dass einerseits dieser typische Tryptamin-Bodyload war und andererseits
auch diese schon fast debile körperbetonte Glückseeligkeit war, die man von MDMA kennt.
Als ich mich hinsetzte kam die Wirkung nochmal etwas deutlicher zurück. Um mich herum waren nun hochschwingende zackenartige Muster von denen ich das Zentrum war. Diese Muster sahen aus,
wie Mandalas aus blauen perfekten geometrischen Mustern auf weissem Hintergrund und sprudelten vor dieser absolut göttlichen Energie.

Bild

Während ich mich etwas in der Gegend umsah merkte ich nochmal ganz deutlich, dass ich jetzt in dem Moment durch die Wirkung praktisch ein anderer Mensch geworden bin.
Dieser Bewusstseinszustand war das komplette Gegenteil von dem, was ich im normalen Alltag habe. Da war nichts düster, nebelig, müde, ausgebrannt, nachdenklich, überarbeitet sondern das war das reinste,
schärfste und klarste Bewusstsein das man sich vorstellen kann. Alles war blitzblank, so präsent, so voller Energie im Hier und Jetzt.
Diesen Zustand der absoluten Präsenz genoss ich noch für eine halbe Stunde, bis die Wirkung schließlich sanft ausklang.
Das ist komplett irre was 4-HO-MET für ein Potential hat und die Menschheit weis absolut nichts darüber!
Ich kann mich nur 1000 mal wiederholen und an die Menscheit appellieren: Bitte nehmt 4-HO-MET!
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 235
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von Leuchtkugel » 1. Nov 2018, 16:44

Danke für den Erfahrungsbericht, das war sehr interessant.
Im Grunde sollte man wirklich am Montag in der Arbeit kündigen, auf alles scheissen und ins Licht gehen
Amen!
Der Alltag ist weiträumig betrachtet sowas von hinfällig und egal, der ist im kosmischen Sinne betrachtet nicht wirklich ernst zu nehmen.
Das würde ich so nicht sagen.
Wir erkennen nur den Sinn meist nicht dahinter, da er uns oft gar nicht selber betrifft, weshalb so manche Handlung uns bedeutungslos erscheint.
Die Nornen können hier zu einem besseren Verständnis verhelfen.
Ich sagte: "Wenns irgendwie geht, dann will ich jetzt sterben und in diesem Licht bleiben, ich will gar nicht mehr in den Alltag zurück!!! Kann ich nicht einfach gleich hier bleiben??"
Das habe ich auch auf DPT erlebt. ^^
Aber egal ob der Trip schön ist oder nicht, man kommt immer zurück.
Was mir in diesem Moment jedoch in einer ernüchternden Weise auch
nochmal vollkommen klar wurde war, dass das Leben im System hier, an diesem Ziel völlig vorbeischiesst. Das ist nämlich kein Leben sondern nur ein Existieren, ausserdem ist schade darum, wenn man
die Lebensenergie für das System verpufft, man sollte sie in etwas anderes investieren
Diese Anarchistisch anmutenden gedanken sind typisch für psychedelika, denn die Schöpfung selbst ist Anarchie in Reinform. ^^
Hier auf der Erde bin aber doch ganz froh das wir auch ein System haben, welches uns effektiv vor noch gefährlicheren Dingen schützt die die Erde zu bieten hat. (ich denke da z.b. an Scientology)
Auch wenn uns gegenwärtig noch viel zu viel Freiheit genommen wird.
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 454
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von Arkan » 1. Nov 2018, 18:19

Was meinst du mit anarschistisch Leuchtkugel. Das es von keinen Normen begleitet ist?

Arkan
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 235
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von Leuchtkugel » 2. Nov 2018, 16:58

Das bedeutet das es im Licht keinerlei Herrschaft, keine Regierung einfach nichts dergleichen gibt.
Jedes individuelle Bewusstsein darin agiert völlig frei und tut nur das was es tun möchte ohne dabei irgendwelchen Einschränkungen zu erliegen.
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 454
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von Arkan » 2. Nov 2018, 17:45

Danke Leuchtkugel

Arkan
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5102
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von chronic » 5. Nov 2018, 21:13

[quote="Leuchtkugel]
Diese Anarchistisch anmutenden gedanken sind typisch für psychedelika, denn die Schöpfung selbst ist Anarchie in Reinform. ^^
Hier auf der Erde bin aber doch ganz froh das wir auch ein System haben, welches uns effektiv vor noch gefährlicheren Dingen schützt die die Erde zu bieten hat. (ich denke da z.b. an Scientology)
Auch wenn uns gegenwärtig noch viel zu viel Freiheit genommen wird.[/quote]
Leuchtkugel hat geschrieben:Das bedeutet das es im Licht keinerlei Herrschaft, keine Regierung einfach nichts dergleichen gibt.
Jedes individuelle Bewusstsein darin agiert völlig frei und tut nur das was es tun möchte ohne dabei irgendwelchen Einschränkungen zu erliegen.
Verzeih bitte, dass hat mit Anarchie nichts zu tun. Das was du meinst ist Anomie (Anomia)= Herrschaftslosigkeit bzw. Regellosigkeit. Anarchie hat Regeln und Gesetzmäßigkeiten.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 235
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von Leuchtkugel » 6. Nov 2018, 16:55

Den Begriff höre bzw. lese ich gerade zum ersten mal.
Ich habe Anomie und Anarchie deshalb mal nachgeschlagen.

Anomie: Wikipedia, Duden
Anarchie: Wikipedia, Duden

Interessant ist in dem Kontext auch die Bedeutung des griechischen Anomia.
Benutzeravatar
zorn
Beiträge: 54
Registriert: 22. Jul 2014, 15:12

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von zorn » 14. Nov 2018, 12:53

Danke für den Bericht, KK84! Dass du mit 10mg schon so eine starke Wirkung gespürt hast wundert mich, aber freut mich natürlich für dich. ;)

Sag, hattest du auf dem 4-ho-MET auch eine erhöhte Sekretion von diversen Drüsen? Bei mir (18mg 4-ho-MET) fing die Nase an zu laufen, erhöhter Speichelfluss, und Tränenflüssigkeit. Das ganze kenn ich von anderen Tryptaminen, aber nicht so stark. Auf 4-ho-MET war das ganze so extrem, dass sich, als ich einen Ballon Lachgas konsumierte, ein enormer Druck im Gesicht aufbaute, ein blubbern hinterm Auge hören zu war und plötzlich aus meinem linken Auge ein Guss Tränenflüssigkeit heraus SPRITZTE. Ich war da ich völlig weggebeamt war extrem verunsichert was da grad abgeht und hab mir echt Sorgen gemacht... Hat sich aber dann wieder gelegt als ich drüber nachdachte dass N2O ja durch verdängung des Stickstoffes im Körper (oder?) ja auch den Druck im Innenohr steigen lässt. In verbindung mit der erhöhten Drüsenaktivität wo mir die Nase läuft und die Augen tränen... War auf jeden Fall extrem spooky und verstörend, wer kann schon sagen dass er wie eine verdammte Krötenechse aus dem Auge jizzt....

Bild
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2104
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von kleinerkiffer84 » 14. Nov 2018, 20:09

Krass, nein solche Nebenwirkungen kenne ich von Tryptaminen nicht, auch keine erhöhte Sekretion fiel mir bei 10mg 4-HO-MET auf.
Eine Nebenwirkung die ich bei Tryptaminen oft habe ist, dass mir die Oberschenkel zittern und etwas Kältegefühl eintritt. Ich weis aber nicht ob das zum Wirkungsspektrum gehört oder ob hier vielleicht auch etwas Aufregung vor dem Trip dabei ist.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
zorn
Beiträge: 54
Registriert: 22. Jul 2014, 15:12

Re: 4-HO-MET ein erster Eindruck, wundervolle Reise mit 10mg

Beitrag von zorn » 15. Nov 2018, 16:07

kleinerkiffer84 hat geschrieben:Krass, nein solche Nebenwirkungen kenne ich von Tryptaminen nicht, auch keine erhöhte Sekretion fiel mir bei 10mg 4-HO-MET auf.
Eine Nebenwirkung die ich bei Tryptaminen oft habe ist, dass mir die Oberschenkel zittern und etwas Kältegefühl eintritt. Ich weis aber nicht ob das zum Wirkungsspektrum gehört oder ob hier vielleicht auch etwas Aufregung vor dem Trip dabei ist.
Kältegefühl und starken Ruhetremor habe ich auch auf fast allen, besonders bei den 5er substituierten tryptaminen. Kann sehr nervig sein, konnte letztens auf 5-meo-MALT noch schwerer einen Ofen zusammen picken als das schon normalerweise der Fall ist :whistle: :D Hatte also sehr zittrige hände....
Antworten