Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 215
Registriert: 29. Sep 2016, 19:24

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Gremlin » 7. Feb 2020, 21:59

Leuchtkugel hat geschrieben:
7. Feb 2020, 11:43

Schon begann ein Frühnachtstraum, ich saß in der Ecke (m)eines Wohnzimmers, vor mir tauchte plötzlich ein kleiner hässlicher dämonenartiger Gremlin auf der mich Ansprang und beißen wollte.
Meinst du mich? Ich bin mit meinen 1,80 nicht klein und hässlich. :unsure: :cwy: :cray:
Fakt ist: Unfruchtbarkeit ist erblich. Wenn deine Eltern keine Kinder hatten, wirst du auch keine Kinder haben.
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 313
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Leuchtkugel » 8. Feb 2020, 00:44

lol :thumbsupsmileyanim:
Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 215
Registriert: 29. Sep 2016, 19:24

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Gremlin » 8. Feb 2020, 22:14

Brother :100:
Fakt ist: Unfruchtbarkeit ist erblich. Wenn deine Eltern keine Kinder hatten, wirst du auch keine Kinder haben.
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 313
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Leuchtkugel » 22. Feb 2020, 19:49

Ankündigung - Vorhaben

In Sachen meiner Ethnobotanischen Traumforschung, habe ich mich dieses Jahr für folgende Pflanzen und Pilze entschieden die ich mehr oder weniger austesten möchte.
Ich Teile es in 3 verschiedene Kategorien ein.

- Supermarkt
- Heimische Gewächse - wild gesammelt, selbst angebaut oder gekauft
- Ayahuasca

Alles habe ich bereits hier und werde es gemütlich eines nach dem anderen ausprobieren.

Supermarkt, das sind die 3 Teemischungen die ich hin und wieder austesten werde.
Da alle 3 Mischungen viele Kräuter oder Gewürze enthalten die nach einmaliger Anwendung mehrere Tage pause bedürfen um wieder die volle Wirkung zu erzielen, werden hier über das ganze Jahr mehrere Einzeltests anfallen.
Bild
Dabei werde ich den Versprechungen die auf der Verpackung stehen, die auf den 3 folgenden Bildern zu sehen sind, auf den Zahn fühlen.

YogiTea - Süße Träume
Den YogiTea kenne ich schon, habe bisher aber keine Berichte darüber geschrieben.
Dennoch kann ich deshalb einiges darüber erzählen.
Besonders interessant ist dieser Tee aufgrund der enthaltenen Muskatnuss die zweifellos wirkt.
Bild

Teekanne - Calm & Relax
Siehe meinen letzten Bericht hier im Thread, der Tee für diesen war ein Geschenk aus der Buchhandlung.
Der Zimt könnte hier das Geheimnis für eine Traumstarke Wirkung sein.
BildBild
Teekanne - Sleep & Dream
Der ist neu dabei, viel erwarte ich aber nicht.



Heimische Gewächse, hier stehen gleich 5 Gewächse an.
- Fliegenpilz den ich in geringer Dosierung essen werde, sprich ich werde immer nur eines der Stücke einnehmen, die ihr in dem kleinem Glas sehen könnt.
- Beifuß & Tollkirsche, das Fläschchen enthält 30ml Beifußkraut Urtinktur in welches ich 1 Tropfen Tollkirsch-Urtinktur aus den Früchten gab, ein erster Vorläufer für einen Traumzaubertrank an dessen Rezept ich gerade arbeite.
Bild
- Salvia glutinosa der Gelbe Klebesalbei, die Blätter werden entweder verräuchert oder als Urtinktur eingenommen, die ich aber erst noch ansetzen muss.
- Heideblütentee - Calluna vulgaris, die Besenheide auch hier habe ich schon einige Erfahrungen gemacht, tolles Zeug das auch über mehr als eine Nacht hervorragend wirkt. Hier wird es einen längeren Testlauf geben, der schon sehr bald beginnt.

Bild
Ayahuasca, Die Liane und die Steppenraute werden in geringer Menge Konsumiert.
Das Bedeutet nur wenige Samen der Steppenraute z.b. 3 oder ein winziges Stück der Ayahuasca Liane in der größe einer 1 Cent Münze oder weniger, werde ich vor dem Schlafen gehen einnehmen um zu schauen wie sich das auf die Träume auswirkt. Im Alltag stellte ich bereits eine mehr als subtile Wirkung bei beiden Pflanzen in dieser geringen Dosierung, mehrfach und stets fest.
Bild

Ich hoffe ihr freut euch auf die Berichte genauso wie ich auf die vielen Traumerfahrungen.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2186
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von kleinerkiffer84 » 23. Feb 2020, 03:11

Bin sehr gespannt auf deine neuen Berichte! :good:

Ich weis jetzt gar nicht mehr, ob ich nach Ayahuasca mal etwas geträumt habe. Aber es ist sicher interessant, dieses Elixier auch mal im Lowlevel-/Microdosingbereich zu untersuchen.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 313
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Leuchtkugel » 25. Feb 2020, 10:57

Teekanne Calm & Relax - Nacht 2

Gegen 2 Uhr nahm ich einen Teebeutel ein.
Der Geschmack ist gut und die Wirkung tritt zügig ein.
Der Tee wirkt mild wie angenehm entspannend.

Was Träume angeht, so blieb nur ein winziger Traumfetzen in Erinnerung, den ich kaum greifen kann.
Ich bin hier aber auch mal wieder komplett eingerostet, so das es ein paar Tage brauchen wird, bis meine Traumerinnerung wieder auf gutem Level ist.
Genug Teebeutel habe ich ja, damit ich das später auch unter diesen Bedignungen austesten kann.

Hinzu muss ich noch erwähnen das sowohl beim letzten Test dieses Tee als auch bei diesen hier Cannabis zuvor Konsumiert wurde um so gleiche Verhältnisse zu schaffen.

Die nächsten Tests erfolgen dann ohne Cannabis.
Was letzeren Angeht, so musste ich inzwischen doch feststellen, so schön das High sein kann, das ich bei CBD armen Marihuanna zur Sucht neige, weshalb ich den Rauschkonsum dieser Pflanze für mich als bedenklich einstufen muss und ihn deshalb von meinem Programm entweder komplett oder weitestgehend streichen werde. (sprich dann vielleicht noch 1 mal im Jahr oder so) Denn das steht mir inzwischen in zu vielen Dingen im Weg, also muss ich los lassen.
Stattdessen möchte ich andere Pflanzen mit einer ähnlichen Wirkung testen die mir hier vielleicht weniger Probleme in Suchtfragen machen wie z.b. Kratom, der ja anders als der Cannabis traumintensivierend wirken soll.

Die nächsten 3 Tage werde ich dann die Heideblüte nacheinander in Kombination erst mit Passionsblume, dann Ayahuasca Liane und dann der Steppenraute nehmen, da ich feststellte das sowohl die Heideblüte als auch die Passionsblume dieser Traumvernebelnde Wirkung des Cannabis entgegenwirken und möchte deshalb auch die anderen 2 Mao Hemmer in der Entzugsphase testen, bis dann die Cannabinoide weitestgehend aus dem Körper entwichen sind.
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 313
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Leuchtkugel » 28. Feb 2020, 18:17

Cannabis Entzug Nacht 1 - Chaliponga, Heideblüten und Ayahuasca Liane

Wie ihr seht nehme ich das hier noch nicht allzu genau mit dem Testen.

Da ich nicht nüchtern den Abend verbringen wollte, nahm ich ein kleines Stück der Ayahuasca Liane und aß es, dazu vaporisierte ich 1g Chaliponga und wurde wirklich kräftig high mitsamt leichter OEVs und CEVs wie sie für Trymptamine typisch sind.
Vor dem Schlafen gehen trank ich dann einen Heideblütentee (2TL auf 400ml Wasser) und nahm ein weiteres Stück Ayahuasca.
Mein Bewusstsein klärte sich sehr gut darauf, doch das Ayahuasca verstärke noch einmal, die einige Zeit zuvor eingenommen Dosis Chaliponga.
Traumerinnerung, leider keine. (Die Ayahuasca Liane werde ich natürlich auch noch pur austesten)


Cannabis Entzug Nacht 2 - Chaliponga, Heideblüten und Steppenraute

Ich entschied erneut etwas Chaliponga zu vaporisieren, um so das Suchtverlangen nach einem Cannabisrausch mehr als befriedigend zu stillen und so den Endzug zu erleichtern.
Dazu nahm ich 7 Samen der Steppenraute ein, der Geschmack ist etwas unangenehm und irgendwie auch säuerlich.

Später am Abend nahm ich dann den Heideblütentee und legte mich danach schlafen.

Es kam zu einem langen Traum, doch noch recht trüb, dennoch blieb der ein oder andere Fetzen in Erinnerung.
So z.b. befand ich mich einmal an einer großen Haltestelle und suchte dort nach dem richtigen Bus, dabei kam ich an einem Mietfahrzeug das dort Bereitstand vorbei und schaute es mir an.
Da reißt die Erinnerung auch schon wieder ab.

Heute Abend nehme ich dann die Passionsblume mit der Heideblüte ein und wahrscheinlich auch erneut Chaliponga um gleiche Verhältnisse zu schaffen.
Die Einzeltests von Caapi und Harmala finden später statt.


Cannabis Entzug Nacht 3 - Chaliponga, Heideblüten und Passionsblume

Den Chaliponga vaporisierte ich zusammen mit der Passionsblume und vor dem Schlafengehen trank ich dann den Heideblütentee.
Bei letzterem bin ich Auf dem Sofa etwas wegenickt und habe 1 Stunde vor mich hin gedöst bis mir aufgefallen ist, das ich gerade noch den Tee trinke, so kräftig ist die entspannende Wirkung des Heideblütentee und das ist mir nicht zum ersten mal passiert. ^^

Leider erinnere ich mich an keinerlei Trauminhalte.
So ist das halt mit dem Cannabis, der ruiniert einem in dieser Hinsicht alles sehr schnell und es braucht einige Wochen seine Traumerinnerung wieder aufzubauen.


Was den Chaliponga angeht ist erwähnenswert das seine berauschende Wirkung in Kombination mit der Ayahuasca Liane am stärksten und psychedelischsten war, mit der Steppenraute am klarsten dafür aber auch kältesten und mit der Passionsblume am schwächsten aber dem Cannabis am ähnlichsten. (Die Dosis Chaliponga war immer diesselbe)
Am besten gefiel mir hier die erste Kombination zwischen Chaliponga und der Ayahuasca Liane, das war ein wirklich schönes High.


Als nächstes werde ich wohl am Wochenende die Ayahuasca Liane einzeln testen und nächste Woche dann den YogiTea.
Darüber hinaus werde ich wohl noch eine 2. Testreihe starten, nicht mit anderen Pflanzen und Pilzen, sondern eine in der ich die Entheogene zu einem anderen Zeitpunkt einnehmen werde.
Sprich ich werde sie in Kombination mit der WBTB (Wake back to bed) Klartraumtechnik einnehmen, d.h. ich werden nach 4-5 Stunden Schlaf aufstehen, eines der Pflanzen, Pilze o. Tee's nehmen und mich dann wieder ins Bett legen um direkt ins Traumland zu springen.
Auf diese Art und Weiße, stellte ich bereits fest, wirken Traumentheogene sehr kräftig und sehr zuverlässig.
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 313
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Leuchtkugel » 2. Mär 2020, 22:02

Ayahuasca Liane (Banisteriopsis caapi)
Dosis: Ein ca. 1 cent großes Stück
Konsuform: Zerkaut und dann mit Wasser herunter geschluckt
Geschmack: Angenehm mild

Noch während ich das kleine Stück Ayahuasca zerkaute stellten sich im bereits dunklem Schlafzimmer ein sehr leichte Bewusstseinserweiterung ein, mit sehr weichen schemenhaften Optics, hierfür bin ich aber allgemein sehr empfindlich.
Ich schlief sehr zügig und entspannt ein und die ganze Nacht durch.

Ayahuasca Liane - Die 1. Nacht
Ich jagte als Teil einer Armee o.ä. auf einem Pferd reitend einen Titangroßen und sehr starken Riesen.
Ich war in seiner Nähe, da spukte er aus seinem Mund eine Art psychedelisches Feuer, das alles vor ihm ihn eine einzige gigantische Feuerfontäne hüllte, es sah spektakulär aus.
Nun begab ich mich weit auf Distanz um nicht getroffen zu werden, dabei verlor ich ihn aber aus den Augen, ich ritt eine ganze Weile, doch ehe ich ihn wieder erreichte, kamen andere Reiter entgegen und erzählte mir das sie es geschafft hatten den Riesen zu töten.
Doch die Jagd war noch nicht vorbei, ein zweiter Riese ging um und alle suchten nach ihm, auch ich.
Alleine auf einem Berg o.ä. begegnete ich ihm kurz, er tauchte ganz plötzlich vor mir auf.
Er hatte Hellgraue Haut und ein graubläulicher Dampf umgab ihn, er war aber deutlich kleiner als der zuvor, doch ich spürte deutlich, das dieser noch viel stärker ist.
Doch er griff mich gar nicht an, sondern neckte mich einfach nur "Ihr kriegt mich nicht, denn ich bin unsichtbar" und da verschwand er auch schon wieder in die Unsichtbarkeit.

Ich wollte nun so schnell es ging zu den anderen Reitern um ihnen davon zu erzählen mit was wir es zu tun haben.
Nachdem ich eine weile ritt kam ich auf einen Berg, dort war eine weitere Gruppe Reiter. Sie erzählte mir das sie Sklaven seien die zum Kampf gezwungen werden.
Ich fühlte mich schlecht dabei, doch konnte ich jetzt nichts daran ändern und erzählte ihnen was Sache ist.
Da ritten sie schnell los um zu irgendeinem Ort zu kommen, um ihn zu schützen und ich ihnen hinterher.

Es stellte sich heraus, das es sich dabei um das Stadtteil handelt, in welchem ich Wohne.
Dort ging ich nun widerwillig in die Kirche, um den Pastor zu töten, denn es hieß er hatte die Riesen beschworen die nun drohen alles zu zerstören.
Da ging ich hinein, er sah mich und versuchte nach oben hin zu fliehen.
Von hier an sah ich 3 verschiedene Handlungszenen die die Folge unterschiedlicher Entscheidungen zeigte, also Einblicke in 3 verschiedene Parallelwelten die zeitgleich abliefen, dafür aber waren sie unklarer als die Szenen davor und danach.
- In der 1. bin ich ihm nach, stellte ihn und schlug ihm den Kopf ab und tötete ihn so.
Problem gelöst, mit ihm verschwanden nun auch die Riesen.
- In der 2. bin ich ihm nach, stellte ihn und stach ihm mit dem Schwert in den Oberkörper woraufhin er zusammenbrach und so starb.
Problem gelöst, mit ihm verschwanden nun auch die Riesen.
- In der 3. bin ich ihm nicht nach, ich schaute kurz wohin er floh, dann entschied ich: "Wir umstellen die Kirche und sobald er herauskommt, töte ich ihn."

Als ich aus der Kirche heraus ging dachte ich mir nur, wenn ich auf der anderen Seite bin, sorge ich irgendwie aus dem Jenseits dafür, das jeder aus meiner Familie diese schreckliche Sekte verlässt.
Nachdem ich die dunkle Kirche endlich verlassen hatte und das helle Licht der Sonne und die frische Luft der Natur spürte, endete der Traum.


Als ich aufwachte, erinnerte ich mich zunächst an nichts davon.
Da Stellte ich mir wie so häufig selbst die Frage "was habe ich heute geträumt?" und überlegte wenige Minuten, dann fiel mir der Trauminhalt ein.
Der Traum war zudem recht klar, allerdings nicht all zu sehr, vor allem aber der Traumablauf und Inhalt war außergewöhnlich, hier hatte die Ayahuasca Göttin garantiert ihre Finger im Spiel. =)
Das ist schon krass so brutal im Traum zu handeln, es wirkte wie eine Szene aus einer völlig anderen Welt. Das war sehr beeindruckend wie lehrreich.
Ayahuasca scheint mir auch so eingenommen eine große Meisterin zu sein und das ganz ohne Fasten, ganz ohne Übelkeit und ganz ohne Kotzen.
Ich werde das natürlich noch einige male, mit etwas Abstand zueinander wiederholen.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2186
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von kleinerkiffer84 » 3. Mär 2020, 19:26

Ich liebe es Tripberichte zu lesen, weiter so! :98: :good:
Du scheinst wie ich, sehr sensitiv und offen für psychoaktive Wirkungen zu sein.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Leuchtkugel
Beiträge: 313
Registriert: 18. Sep 2017, 16:03

Re: Leuchtkugels Traumbuch der psychoaktiven Pflanzen und Pilze

Beitrag von Leuchtkugel » 3. Mär 2020, 23:31

Ja da das bei mir auch irgendwie immer weiter zunimmt, stehe ich auch immer weniger auf hohe Dosen und mache das lieber über meine Träume. =)

An dem Traumeintrag habe ich eine Veränderung, was die Tötungsszene in der Kirche angeht vorgenommen.
Da mir hier nun mehr Details wieder eingefallen sind.
Das ist der verbesserte Teil:
Es stellte sich heraus, das es sich dabei um das Stadtteil handelt, in welchem ich Wohne.
Dort ging ich nun widerwillig in die Kirche, um den Pastor zu töten, denn es hieß er hatte die Riesen beschworen die nun drohen alles zu zerstören.
Da ging ich hinein, er sah mich und versuchte nach oben hin zu fliehen.
Von hier an sah ich 3 verschiedene Handlungszenen die die Folge unterschiedlicher Entscheidungen zeigte, also Einblicke in 3 verschiedene Parallelwelten die zeitgleich abliefen, dafür aber waren sie unklarer als die Szenen davor und danach.
- In der 1. bin ich ihm nach, stellte ihn und schlug ihm den Kopf ab und tötete ihn so.
Problem gelöst, mit ihm verschwanden nun auch die Riesen.
- In der 2. bin ich ihm nach, stellte ihn und stach ihm mit dem Schwert in den Oberkörper woraufhin er zusammenbrach und so starb.
Problem gelöst, mit ihm verschwanden nun auch die Riesen.
- In der 3. bin ich ihm nicht nach, ich schaute kurz wohin er floh, dann entschied ich: "Wir umstellen die Kirche und sobald er herauskommt, töte ich ihn."
Antworten