Waschen mit alternativen aus der Natur

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Antworten
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 442
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von harekrishnaharerama » 8. Nov 2019, 08:24

Interessanter Beitrag vom Landei über Waschmittel und die Rosskastanie als Waschmittelersatz.

Waaagh
Beiträge: 265
Registriert: 17. Feb 2014, 22:58

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von Waaagh » 8. Nov 2019, 12:06

Also ich wasche mir jetzt seit knapp 1,5 -2 Jahren die Haare/Körper nur noch mit Roggenmehl.

Wer skeptisch ist, lege ich mal ans Herz das ausprobieren.
Ist super günstig, und super nachhaltig. Das Duschwasser kann direkt in den Garten geleitet werden.

Aber das war gar nicht der Grund, sondern es reinigt ebenso aber nicht so krass wie handelübliche Shampoos.
So konnte sich meine Fettproduktion anpassen, und ich muss nur 2 mal die Woche Haare waschen.

Kann ich euch dazu das Video der sympathischen Mai anbieten




Thema Kastanien habe ich mir mal vorgenommen noch welche zu sammeln und das auszuprobieren.
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 442
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von harekrishnaharerama » 8. Nov 2019, 12:35

Ich habe eine Zeit lang meine Haare wie unsere Vorfahren gewaschen, bevor sie Seife kannten.
Weiß es schon jemand? Ja, mit fermentierten Urin. Ist nicht jedermanns Sache, riecht halt streng nach Ammoniak, aber nicht lange und dann geht es in einen sehr natürlichen Körperduft über. Geht natürlich auch für Wäsche oder ein Bad.

Das Rezept ist wohl eher "frauengeeignet" ^^
https://www.instyle.de/beauty/urin-ther ... unde-haare
https://www.spiegel.de/wirtschaft/alte- ... 35739.html
Bild
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2174
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von syzygy » 10. Nov 2019, 12:53

Die Gesichtsausdrücke auf dem Bild sagen alles :mrgreen:

Das Roggenmehl werd ich bei Gelegenheit mal testen :good:
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1344
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von Herr von Böde » 10. Nov 2019, 13:59

Hat schonmal jemad eine Seife selbst hergestellt ?
So aufwendig sollte das noch nicht sein, was brauchts, Fett und Lauge.

Könnt man aus Urin nicht eine brauchbare Lauge dafür gewinnen?
Wird oder wurde doch in der Gärberei auch als Lauge verwendet....

Edit:
direkt was gefunden:
Seifen & Kraut
(...)Bei Ausgrabungen in Pompeji fand man eine komplette Seifenfabrik samt Seifenstücken. Die Seife war aus Pottasche, Tonerde und Urin hergestellt und wurde hauptsächlich zum waschen und walken von Wolle benutzt.(...)
Muss man nur noch den Geruch unter Kontrolle bekommen :-)
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 442
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von harekrishnaharerama » 10. Nov 2019, 14:20

Das ist eher eine pulvrige Waschpaste. Aber Pottasche ist auch heute noch teilweise Bestandteil von Seife. Die sind meist schwarz oder nahezu grau. Aus Afrika gibt es eine auf Basis von Sheabutter.

Tonerde wird allerdings schnell mal ein Problem im Abfluss. Wäre also nur was für draußen.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1344
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von Herr von Böde » 10. Nov 2019, 14:51

Naja, die Farge ist ob die Urinlauge stark genug ist um Fett zu verseifen, dann kann man auf Tonerde etc. verzichten und eine Kernseife herstellen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 442
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von harekrishnaharerama » 11. Nov 2019, 05:21

In der Industrie werden aus Ammoniak und Fett Tenside hergestellt:
https://www.internetchemie.info/chemie- ... tamine.php

Wie gesagt, ich würde das lediglich fermentieren und dann nutzen. Funktioniert gut, riecht halt nach Kochwurst während der Verwendung. Nach dem Auswaschen aber nicht mehr.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1344
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von Herr von Böde » 11. Nov 2019, 19:30

harekrishnaharerama hat geschrieben:
11. Nov 2019, 05:21
In der Industrie werden aus Ammoniak und Fett Tenside hergestellt:
https://www.internetchemie.info/chemie- ... tamine.php

...
Ja das will man ja haben wenn man Seife haben will, etwas das ins Fett greifft und sich mit Wasser wegspülen lässt.
Nur der Amoniakduft ^^
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 442
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Waschen mit alternativen aus der Natur

Beitrag von harekrishnaharerama » 12. Nov 2019, 02:01

http://universal_lexikon.deacademic.com/61439/Ammoniak
Verdünntes Ammoniak wird als mild alkalische Substanz wegen seiner benetzenden und fettlösenden Wirkung Reinigungs- und Putzmitteln zugesetzt.
Es ist fettlösend.
Antworten